Faust I und II in Zürich

Foto © Heike Blenk

Ab 14.09.2019 in Zürich: Philipp Hochmair als Mephisto

„Mit Sebastian Rudolph und Philipp Hochmair geben zwei großartige Schauspieler dieses [Faust und Mephisto] ungleiche Schülerpaar, das sich aus dem Heute in den Stoff des Mittelalters hineinliest, bis Wirklichkeit und Literatur, Identität und Figur eins geworden sind.“

11.09.2019 | Südkurier | Zum Artikel

„Tschüß, Lotte“

Philipp Hochmair spielte mit der formidablen Formation „Elektrohand Gottes“ Goethes „Werther“ neu ein … ein idealer Soundtrack … Hochmair lebt, was er spielt. Bearbeitet er einen Klassiker, wird sein Auftritt binnen Kurzem zur Legende … Wenn Hochmair die Geschichte vorträgt, wird sie zum aufwühlenden Seelentrip eines jungen Mannes. Und wenn er sich mit einem simplen „Tschüß, Lotte“ von Liebe und Leben verabschiedet, trifft das mitten ins Herz.
36/2019 | News, Susanne Zobl

Seelenfänger

Porträt in Starkes Land Österreich

05/2019 | Starkes Land Österreich, Ro Raftl |  Download

#garberadvertising

Dieser Jedermann rockt – Ruhrfestspiele Recklinghausen

Foto: Heike Blenk

„Hochmair zitiert nicht nur furios die Kernsätze aller Jedermann-Rollen. Nein, er durchlebt sie. Er schüttelt sich, er kämpft, brüllt, säuselt in allen Tonlagen und fast immer mit trefflichem Rock- und Elektrosound unterlegt, der auch Kernsätze aus dem Off als bestärkendes Echo erschallen lässt.“

28.05.2019 | Westfälische Nachrichten, Johannes Noy | Westfälische Nachrichten

Reden, bis die Engel singen

Foto: Rafaela Proell

„eine sprachlich, musikalisch, elektronisch subversive Achterbahnfahrt durch die Abgründe eines Klassikers – respektlos und doch voller Liebe zu erhabener Dichtung  und durchaus eigener Wahrheit.“

05/2019 | Theater Heute, Bernd Noach | Theater Heute

Romy 2019

Foto: Martina Berger

Philipp Hochmair hat in der Kategorie „Bester Schauspieler, Reihe/Serie“ die „Romy“ 2019 gewonnen.

Philipp Hochmair won the „Romy“ award in the category „best actor, series“.

Pressespiegel – Jedermann Reloaded EP

Intimer, musikalisch subtiler, die Sprache intensiver als bei der bekannten Live-Performance, ist diese Aufnahme geworden. Hochmair öffnet den Blick nach innen, in Jedermanns Kopf, das schafft eine neue Nähe zum Hoffmannsthal’schen Text.

Mottingers Meinung


Laut, leise, experimentell – immer mit jeder Menge Gefühl und Leidenschaft sowie dem richtigen Gespür für Dramatik.

orkus.de


Eine sprachlich, musikalisch, elektronisch subversive Achterbahnfahrt durch die Abgründe eines Klassikers – respektlos und voller Liebe zu Dichtung und eigener Wahrheit.

Das besondere Hörbuch


Hochmair schafft mit seiner Hörspielvariante einen Jedermann von geballter Konzentration, der kurzweilig an die Bedürfnisse eines schnelllebigen Publikums angepasst ist und dabei weder auf Tiefe noch echte Unterhaltungskunst verzichtet.

port01.com


Die Version von Philipp Hochmair zeugt von einer großen Portion Chuzpe und einer Messerspitze Kinski-Größenwahn.

unter-ton.de


Der energetische Schauspieler fährt innerlich und stimmlich Achterbahn und macht aus dem alten Mysterienspiel einen mitreißenden Psychotrip als One-Man-Show.

Süddeutsche Zeitung


Elektronische Verzerrung zeigt an: „Achtung, gefährlicher Inhalt!“

Die Presse


Vergessen Sie die heilige Erlösungsshow auf dem Domplatz. Nur wenn Philipp Hochmair rockt, bebt das Herz von Jedermann.

Salzburger Nachrichten


Der Farbunterteilung eines Kartenspiels ähnelnd, ordnet Hochmair die verschiedenen Rollen und Inhalte des Stücks den vier Hauptthemen Besitz, Liebe, Tod, Glaube zu.

port01.com


Ein besonderes Hörerlebnis, um an Jedermanns Denken und Fühlen heran zu kommen – Vers für Vers.

Salzburger Kronen Zeitung


Philipp Hochmair vertraut zutiefst der vermeintlich alten Sprache, in der er sich in traumwandlerischer Sicherheit bewegt. Mit der unkonventionellen klanglichen Form wird hier die Gegenwart im Vergangenen hörbar. Aktueller kann man einen Klassiker wirklich nicht erfassen.

SWR2


Dieses so geschickt geschichtete und sorgfältig aufeinander abgestimmte Zusammenspiel zwischen gesprochenem Wort und Sound ist das Ergebnis künstlerischen Könnens und absoluter Leidenschaft aller Beteiligten.

Sächsische Zeitung


Philipp Hochmair holt den Jedermann ins 21. Jahrhundert und macht ihn zu einer Projektionsfläche der Gegenwart.

LN Online

Romy 2019

Philipp Hochmair wurde in der Kategorie „Bester Schauspieler, Reihe/Serie“ für die Romy 2019 nominiert. Bis zum 25.03.2019 kann abgestimmt werden:

Zum Romy-Vote

Jedermann Reloaded Symphonic

„Ein Höhepunkt des Programms 2019/20 ist ein Projekt mit dem Schauspieler Philipp Hochmair und der Band „Die Elektrohand Gottes“. Erstmals wolle man die von Hochmair konzipierte „Jedermann Reloaded“-Version des Klassikers mit Orchester im Großen Festspielhaus aufführen, erzählte Fuchs, deren Idee zur Kooperation bei Hochmair sofort auf Begeisterung gestoßen ist. „Es ist ein Projekt, das sich gerade erst entwickelt und das stark von Improvisation lebt“, freut sich Fuchs auf die Zusammenarbeit.“

20.02.2019 | Salzburger Nachrichten | Zum Artikel

Foto: Heike Blenk