Philipp Hochmair live 2023 / 2024

DatumOrtVeranstaltungKarten
2023
SEPTEMBER
08.09.Schiltern,
Kittenberger Erlebnisgärten
19:30 Uhr
WERTHER!Karten
29.09.Linz,
Posthof,
20:00 Uhr
Jedermann Reloaded Rmx feat. Kurt RazelliKarten
OKTOBER
01.10.Wien,
Musikverein,
Gläserner Saal,
20:00 Uhr
im Anschluss
„Auf ein Glas mit“ und Präsentation des neuen Albums
DER HAGESTOLZ – Elektro-VersionKarten
02.10.Wien,
Musikverein, Gläserner Saal,
20:00 Uhr
im Anschluss
„Auf ein Glas mit“ und Präsentation des neuen Albums
DER HAGESTOLZ – Elektro-VersionKarten
06.10.Friedrichshafen, Bahnhof Fischbach,
19:30 Uhr
AMERIKA nach KafkaKarten
07.10.Friedrichshafen, Zeppelin-Halle,
19:30 Uhr
Jedermann Reloaded Karten
14.10.Lindau, Stadttheater,
19:30 Uhr
WERTHER!Karten
21.10.Berlin,
Renaissance Theater,
19:30 Uhr
WERTHER!Karten
22.10.Berlin,
Renaissance Theater,
16:00 Uhr
AMERIKA nach KafkaKarten
28.10.Wiener Neustadt, Kasematten,
19:30 Uhr
Jedermann Reloaded Rmx feat. Kurt RazelliKarten
NOVEMBER
04.11.Horn,
Festival
„Andere Welten“
AMERIKA nach KafkaKarten
11.11.Minden,
Stadttheater,
19:00 Uhr
Schiller Balladen RaveKarten
25.11.Innsbruck,
Landesthater,
19:00 Uhr
Schiller Balladen RaveKarten
2024
MAI
04.05.München, Prinzregentheater,
20:00 Uhr
Jedermann ReloadedKarten

Kinostart von „Die Wannseekonferenz“ am 19.04.2023 in Frankreich

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dokumentarfilm“Jedermann und ich – Ein Porträt in 3 Kapiteln“: Premiere auf der Diagonale in Graz

Foto © Hochmair/Pethke

JEDERMANN UND ICH – Ein Porträt in 3 Kapiteln

Dokumentarfilm, DE/AT 2023, analog – 16mm, 74 min, OmeU

Wie porträtiert man jemanden, bei dem man sich nie sicher sein kann, wer er eigentlich ist? Nach den Filmen „JEDERMANN“ (2016) und „JEDERMANN UND ICH“ (2021) ist dies der dritte, diesmal vom Protagonisten selbst initiierte Versuch, dem Schauspieler Philipp Hochmair filmisch nahezukommen. Über drei Kapitel hinweg gerät Hochmair zunehmend aus dem Fokus und die Form des Porträts selbst in den Blick eines Essays in Schwarz-Weiß. 

Zur Website der Diagonale

„Jedermann Reloaded RMX“ im Südbahnhotel am 18. + 19. März 2023

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Seitenblicke vom 21.03.2023 | ORF

„Die Wannseekonferenz“ erhält den Grimme-Preis 2023

Foto © ZDF

Die Jury des 59. Grimme-Preises hat entschieden: Constantin Film gratuliert ganz herzlich und freut sich über die renommierte Auszeichnung für DIE WANNSEEKONFERENZ in der Kategorie Fiktion. Insgesamt waren 69 Produktionen/Einzelleistungen aus mehr als 780 Einreichungen nominiert. Die Verleihung findet am 21. April 2023 im Theater der Stadt Marl statt.

Presseaussendung

Werthers Liebeswahn als „Video-Diary“

Foto © Heike Blenk

„In Werther hört und durchlebt man eine sehr intensive, komplexe Sprache, die sich nicht auf Hashtags oder drei- minütige Videoclips reduzieren lässt.“

03.02.2023 | vol.at, Sieglinde Wöhrer | Zum Beitrag

Jedermann Razelli RMX live

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bühnenreif: Schiller-Rave, starke Frauen und ein schreibender Schauspieler

Philipp Hochmair: „Schiller Balladen Rave“, 19 Uhr, Thespis Eröffnung im Schauspielhaus. Der Schauspielstar, der an der Wiener Burg und am Hamburger Thalia zum Ensemble gehörte und im Fernsehen als blinder Kommissar („Blind ermittelt“) oder als Polit-Fiesling in „Vorstadtweiber“ begeisterte, lässt Schillers wuchtige Sprache mit harten Beats zusammentreffen. Keine reine One-Man-Show, denn Hochmair hat vier Musiker dabei, die den Wort-Steinbruch befeuern. Wer ihn mit seinem „Jedermann“ gesehen hat, weiß: Das geht ab. 

09.11.2022 | Kieler Nachrichten, Ruth Bender | Zum Beitrag

Prix Europa für „Die Wannseekonferenz“

Foto © ZDF

Der ZDF-Fernsehfilm Die Wannseekonferenz mit Philipp Hochmair in der Hauptrolle des Reinhard Heydrich, wurde am Freitagabend, 28. Oktober 2022, als Bester europäischer Spielfilm des Jahres 2022 in Potsdam mit dem Prix Europa ausgezeichnet. Der Film schildert auf Grundlage des von Adolf Eichmann gezeichneten „Besprechungsprotokolls“ das Treffen führender Vertreter des NS-Regimes am 20. Januar 1942 in einer Villa in Berlin-Wannsee. Thema war die Organisation des systematischen, millionenfachen Massenmords an den Juden in Europa, von den Nazis als „Endlösung der Judenfrage“ bezeichnet.

Wenn die Werther-Falle zuschnappt

Foto © Rafaela Prell

„Es ist ein Dauerbrenner, an dem man sich aber auch leicht verbrennen kann: Seit 1997 schlüpft Philipp Hochmair in die Rolle des Goethe’schen Grenzgängers Werther. Am 17. September ist die Soloperformance in Gmunden zu sehen. 

16.09.2022 | Bühnen-Magazin | Zum Beitrag

Werthers Ego-Trip in Gmunden

Foto © Stephan Brückler

„Philipp Hochmair kehrt mit WERTHER! zu seinen Ursprüngen zurück und eröffnet mit dieser Annäherung an einen Klassiker der Weltliteratur am 17. September um 19.30 Uhr im Stadttheater Gmunden den Kulturherbst der Salzkammergut Festwochen Gmunden.

05.09.2022 | Die Oberösterreicherin | Zum Beitrag

Trauma geheilt: Schiller lebt!

Foto © Heike Blenk

„Während [Hochmair] mit geschlossenen Augen durch seine inneren Textgebäude läuft, wird alles aufgefangen und wieder losgelassen in den drängend-treibenden oder flirrend-abhebenden Soundteppichen seiner drei begabten Musiker. Schillers Welt des 18. Jahrhunderts und diese alles einreißende Baustellen-Ästhetik: Nichts könnte gegensätzlicher sein, und doch saß ich da und dachte: Nur so und nicht anders kann Schiller es gemeint haben.

Ausgabe 34, 2022 | Der Freitag, Eva Marburg | Zum Beitrag

„Jedermann reloaded“: Vom Sterben des Rockstars

Foto © Heike Blenk

„In seiner eigenen Interpretation, die am 10. September beim Theatersommer Idar-Oberstein zu sehen sein wird, weicht Hochmair allerdings weit von der Originalfassung ab. Und auch die modernere Interpretation des Klassikers, die in Salzburg seit 2002 jährlich gezeigt wird, kommt nicht an die Performance heran, die Hochmair auf die Bühne bringt. Er ist nämlich nicht nur der reiche Jedermann selbst, der in der Reloaded-Fassung zum Rockstar wird, er spielt auch alle übrigen Rollen. Den Tod, den Mammon oder die Mutter zeigt er an zwei Mikrofonen im Zwiegespräch mit der Titelfigur selbst.

11.08.2022 | DIE RHEINPFALZ, Leandra Philipp| Zum Beitrag

Philipp Hochmair macht den zeitlosen Friedrich Schiller zum Rave-Star

Foto © Heike Blenk

„Schillers Worte schleudern zu Techno-Klängen rhythmisch durch den Raum; Passagen und einzelne Worte werden an wichtigen Stellen wiederholt, hämmern sich regelrecht ins Hirn. Worte, die an Aktualität nichts verloren haben, an die es sich zu erinnern lohnt.

06.08.2022 | Kreisbote Kempten, Christine Tröger| Zum Beitrag

ORF-Seitenblicke: Alleingang von Philipp Hochmair

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

30.07.2022 | ORF2| Zur Mediathek

Philipp Hochmair liefert Update für Schiller

Foto © Heike Blenk

„Klassik-Rave-Party beim Theaterfestival Isny: Schauspielstar Philipp Hochmair und die Band „Die Elektrohand Gottes“ möbeln Balladen von Friedrich Schiller auf.

02.08.2022 | Allgäuer Zeitung, Michael Dumler| Zum Beitrag

Theaterfestival Isny: Philipp Hochmair im Sturm- und Drang-Fieber

Foto © Heike Blenk

„Hier schon mit viel Applaus für diesen Kraftakt bedacht, toppte er den Abend mit Schillers berühmtem ‚Lied von der Glocke‘. Der ganzen Glocke. […] Gebannt und fasziniert vom Sprach-Klang-Rausch, unterlegt mit über die Bühnenrückwand wabernden Industrie-Videoprojektionen. Friedrich Schiller als der Sturm- und Drang-Künstler neu aufgelegt in Isny.

02.08.2022 | Schwäbische Zeitung, Babette Caesar| Zum Beitrag

Jedermann Razelli RMX live

Sonntag, 17.07.22 | Jedermann Razelli RMX | Perchtoldsdorf| Karten

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Dieser Hochmair, ein Berserker

Foto © Antonio Bayer

„Letztlich sahen mehr als 1500 Gäste einen faszinierenden Kraftakt, bei dem Hochmair im guten Sinne keine Gefangenen nahm und der Regen keine Rolle mehr spielte.

10.07.22 | OÖ Nachrichten, Nora Bruckmüller | Zum Beitrag

Philipp Hochmair gibt Sturm und Drang eine ganz neue Bedeutung

Foto © Steffen Sennewald

Worte schießen wie Blitze durch die Stiftsruine, elektrische Klänge untermalen die Wort-Kaskaden, die Philipp Hochmair mit seinem „Schiller Balladen Rave“ in den Raum wirft. Das Publikum lässt sich mitreißen von den Gedichten Friedrich Schillers, wie sie zuvor noch nie gehört wurden.

07.07.22 | Osthessen News, Christopher Göbel | Zum Beitrag

Bad Hersfelder Festspiele: „Schiller-Balladen-Rave“ in der Stiftsruine

Foto © Steffen Sennewald

Die Stiftsruine als Technotempel: Mit ihrem „Schiller-Balladen-Rave“ traten Schauspieler Philipp Hochmair und die Band „Die Elektrohand Gottes“ jetzt im Rahmenprogramm 71. Bad Hersfelder Festspiele in der Stiftsruine auf. Einem breiten Publikum ist Hochmair aus populären TV-Reihen wie „Vorstadtweiber“, „Charité“ und „Blind ermittelt“ bekannt.

06.07.22 | Bad Hersfelder Zeitung, Nadine Meier-Maaz | Zum Beitrag

Irrer „Schiller-Balladen-Rave“ von Philipp Hochmair in der Stiftsruine

Foto © Steffen Sennewald

Ob Friedrich Schillers Die Bürgschaft, Der Handschuh, Der Ring des Polykrates oder Der Taucher – zumindest in Teilen sind vielen die Balladen aus der Schulzeit bekannt. So aber hat sie wohl noch niemand gehört. Der „Schiller-Balladen-Rave“ ist ein Happening, eine Performance – und mittendrin taucht plötzlich Johann Wolfgang von Goethes Erlkönig auf („Wer reitet so spät durch Nacht und Wind?“).“

06.07.22 | HNA, Nadine Meier-Maaz | Zum Beitrag